Audionet
 
Menu

DE

0 to 500.000Hz (-3dB).
The legendary Audionet flatline, built into each and every machine.
Audionet Planck2Audionet MAX TAS Editors Choice Award 2021
Zum allerersten Mal
überzeugt uns der Klang
derart, das wir die volle
Punktzahl vergeben.
audiovision

Gauss

What a difference a GAUSS makes!

Zum Shop

GAUSS

Deutsches Patent für GAUSS erteilt! Jetzt den Klang jeder guten Anlage mit unserer paramagnetischen Erfindung hörbar verbessern.

„Der Effekt ist sofort hörbar, vorausgesetzt Ihre Kette ist in der Lage solche Nuancen darzustellen. Tschüss Unschärfe. Hallo Leibhaftigkeit. Wir waren umgehauen vom Hör-Effekt…Es wurde deutlich einfacher Instrumente zu Orten. Diese wiederum klangen in ihren Timbres auf einmal so plastisch, obertonreich und farbenfroh…Eine neue Balance, die uns zweifeln lässt, ob wir in der Vergangenheit jemals überhaupt echtes High End haben hören können. Für uns steht jedenfalls fest: Nie mehr ohne. (AUDIOTEST, Dezember 21)

Jetzt bestellen mit 3 Wochen Rückgaberecht: 030-2332421-0

Neu: GAUSS. Paramagnetischer Kabelträger für hochwertige Hifi-Anlagen

DER GAUSS-EFFEKT – oder: Warum funktioniert GAUSS, wie funktioniert er, und warum ist da in 50 Jahren High-End noch keiner drauf gekommen?

  1. Überraschung: Noch nie ist ein einziges Elektron von einem Verstärker zu einem Lautsprecher „geflossen“, um dort einen Ton zu erzeugen. Noch nie. Hat man Ihnen und uns in der Schule falsch beigebracht (der Physiklehrer wußte es selbst nicht besser). Die Sonne kreist auch nicht um die Erde, obwohl es so aussieht und relativ lange Lehrmeinung war. Strom fließt nicht! Wissenschaftlich gesehen, und nichts anderes zählt bei uns, ist „Strom“ ein magnetisches Feld an der Oberfläche und um einen elektrischen Leiter herum (Biot-Savart-Gesetz), das mit der Frequenz des Netzstroms (in Deutschland also 50 mal pro Sekunde) oszilliert und dabei eine Energieübertragung in einer Richtung erzeugt (sog. Faraday’sche Rechte-Hand-Regel: Wenn die Finger der rechten Faust in die Richtung des Magnetfelds zeigen, zeigt der Daumen die Richtung des Energieflux an. Siehe oben: Das ist ergo die Leitung zur linken Box.).

  2. Mit dem Wissen, dass das Signal auf der gesamten Kabellänge über das elektromagnetische Feld mit den ihn umgebenden Stoffen interagiert, ergibt sich aus unserer Beobachtung wie selbstverständlich die Erkenntnis, dass ein am Boden liegendes Kabel von unterschiedlichen Materialien (Luft und Bodenmaterial) mit unterschiedlicher Permeabilitätszahl umgeben ist. Das Signal – und damit der Klang – müsste sich also sofort verbessern, wenn das Kabel nur von einem einzigen Stoff umgeben ist, am besten mit höchstmöglicher magnetischer Permeabilität (je niedriger die sog. Permeabilitätszahl, desto höher die magnetische Durchlässigkeit, Eisen z.B. hat gewaltige 800-8000 μr).

  3. Luft hat eine Permeabilitätszahl von 1.000.000.37 μr. Dann kommen weitere Gase. Dann kommen Aluminium mit 1.000.02 μr und das im Periodensystem direkt folgende Leichtmetall Magnesium. Somit lautet die Lösung: So viel wie möglich Luft und die Füße paramagnetisch. Deshalb haben wir GAUSS aus Al und Mg konstruiert, mit minimalem Berührungspunkt in Bezug auf das Kabel.
  4. Wir berichten wortgetreu aus unserem ersten Test: Es spielt Audionet WATT an Dynaudio Confidence Platinum C2.
    „Die Anlage lief warm, wir konferierten nebenan. Irgendwann hörten wir hin. Das klang jetzt nicht wirklich schon beim Warmlaufen besser? Richtiger? Wahrer? Am Eingang zum Hörraum plötzlich Gedrängel. Coltrane/Ellington, „My Little Brown Book“ drauf. Siebziger Jahre Japan-Pressung, 1962 von Bob Thiele und dem legendären Rudy van Gelder in Hackensack, NJ, produziert. Sehr subtil, tolle Transienten, tonal so richtig, wie’s nur eben geht.
    Und das klang plötzlich NOCH richtiger. Anfassbarer. Noch mehr „im Raum“. Tranes Sax kam nicht mehr aus dem rechten Speaker, sondern stand schräg links dahinter. Jimmy Garrisons Bass war zum Anfassen. Und am Ende des Tracks fand Elvin Jones einige winzige Licks, die vorher untergegangen waren, und jetzt plötzlich DA.

  5. Holla, die Waldfee. Das überstieg unsere kühnsten Erwartungen. Wir entfernten die GAUSSe und spielten denselben Track. Das mußte eine Täuschung sein, so gut KONNTE unser Konzept gar nicht aufgehen. Aber die Magie von eben war weg. Es fehlte etwas, von dem wir vorher nicht gewusst hatten, dass es da war. GAUSS wieder drunter: Ja, da war es wieder. Unfassbar. Andere Musik drauf. Bill Evans, „How my heart sings“, 45 U/min, Riverside special. Mehr Flügel, schönerer Flügel, mehr Anflirren und Ausschwingen. Und Paul Motians Handgelenke plötzlich noch geschmeidiger.“

  6. Selber Effekt. Belebt, erfrischt, greifbarer. Das, worum es bei High End geht. Magischerweise durch wissenschaftliches Denken zum Leben erweckt. Wir waren wirklich überrascht, dass wir recht hatten. Unser kleiner paramagnetischer Alien, den wir übrigens zur Maximierung der Leistung und aus praktischen Gründen so gestaltet haben, dass er jetzt an das Command Module der ersten Apollo Mondlandemission („Endeavour“) erinnert, ist nicht billig, er ist sehr aufwendig in der Herstellung. Vergleichsweise zu dem, was er bringt, ist er aber ein ziemliches Sonderangebot.
  7. Wir würden uns freuen, wenn viele klangsensible High Ender und insbesondere glückliche Audionet-Besitzer dieselben Erfahrungen machen könnten, wie wir. Damit Ihnen das leicht fällt, gibt es GAUSS ausschließlich direkt bei uns, direkt ab Werk. Mit 3 Wochen Rückgaberecht, ohne Angabe von Gründen. Wir zitieren an dieser Stelle jedoch gern wörtlich und ohne Namensangabe einen der ersten GAUSS-Kunden, Besitzer einer 70.000€-Anlage: „Die Dinger bleiben hier! Ich weiß nicht, warum sie funktionieren. Aber sie funktionieren.“

  8. Das bleibt wie gesagt ganz Ihnen überlassen – wir wissen, was GAUSS kann, und in unseren Studios gilt das, was AUDIOTEST im ersten Test gesagt hat: „Nie mehr ohne!“
    GAUSS ist bestellbar bei uns und wird jetzt sofort ausgeliefert. Streng limitierte Stückzahlen, Kostenpunkt ab Werk 1.710.-€ für 6 Stück bzw. 1250.-€ für 4 Stück. Wir beraten Sie gern telefonisch in Berlin, Tel: 030-2332421-0, in Hamm im Audionet-Studio WEST, Tel: 0163-8070080 und in Hamburg im Audionet-Studio NORD, Tel: 040-485535.

  9. Oder Sie ordern per Mail an kontakt@audionet.de bzw. nord@audionet.de oder west@audionet.de. Wie gesagt, 3 Wochen Rückgaberecht ohne wenn und aber. Wenn man etwas anbietet, was niemand sonst auf der Welt hat, finden wir das nur fair. Das Deutsche Patentamt jedenfalls hat unserer Erfindung das Patent 10 2021 002 028 erteilt und sie damit als einzigartig und funktionierend bestätigt, wofür wir an dieser Stelle erneut herzlich danken möchten – so viele wahre neue audiophile Erfindungen gibt es nämlich nicht.

 
Referenzen